SKAUPY-Preis

Der SKAUPY-Preis geht zurück auf den Wiener Franz Skaupy, der von 1907 bis 1928 bei der Auer Gesellschaft in Berlin tätig war und dort die Studiengesellschaft für elektrische Leuchtröhren, die später in Studiengesellschaft für elektrische Beleuchtung umbenannt wurde, leitete. Franz Skaupy hat sich in den zwanziger Jahren durch grundlegende Forschungsarbeiten um die Pulvermetallurgie im Bereich Hartmetall und im Besonderen um das Metall Wolfram verdient gemacht.

Der SKAUPY-Vortrag ist die höchste Ehrung im deutschsprachigen Raum auf dem Gebiet der Pulvermetallurgie im Wirkungsbereich des Ausschusses für Pulvermetallurgie. Über die Verleihung der Würde des SKAUPY-Vortrages entscheidet ein kleines Gremium, bestehend aus dem Vorsitzenden des Ausschusses, seinem Stellvertreter und dem Geschäftsführer der geschäftsführenden Trägergesellschaft (FPM) unter Berücksichtigung von Vorschlägen aus dem Arbeitsausschuss. Der SKAUPY-Vortrag wird in der Regel jährlich vergeben. Gewürdigt wird eine Persönlichkeit, die sich aufgrund besonderer Leistungen auf dem Gebiet der Pulvermetallurgie verdient gemacht hat. Der Vortrag ist Bestandteil des Hagener Symposiums Pulvermetallurgie.

Der SKAUPY-Preis wurde verliehen an:

Preisträger
Titel
Datum
Prof. Dr. Otto Rüdiger
Das Bindemetall – ein Problem der Hartmetall-Forschung
24.11.1982
Hermann Silbereisen
Zur Geschichte der Sinterstahlfertigung In Deutschland
23.11.1983
Prof. Dr. Horst Schreiner
Pulvermetallurgie von Werkstoffen der Elektrotechnik
28.11.1984
Dr. Gerhard Bockstiegel
Bisherige Entwicklung und gegenwärtiger Stand der Sinterschmiedetechnik
13.11.1985
Prof. Dr. – Ing. habil. Dr.- Ing. E. h. Werner Schatt (24.07.2009)
Neue Vorstellungen zur Interpretation des Sintervorgangs
05.11.1986
Prof. Dr. – Ing. F. Thümmler
Beiträge zur Entwicklung legierter, hochfester Sinterstähle
01.12.1987
Dr. rer. nat. Dipl. – Phys. Friedrich Esper (Anfang 2011)
Flüssigphasensintern und Korngrenzenphasen bei Sinterstählen und Keramik
02.11.1988
Prof. Dr. rer. nat. Dr. h. c. mult. Günter Petzow
Metallkeramik – von SKAUPY bis heute
29.11.1989
Prof. Dr. Hans Hausner (26.08.2016)
Benetzung keramischer Werkstoffe durch Metallschmelzen
28.11.1990
Prof. Dr. Winfried J. Huppmann (13.08.2016)
Wettbewerbschancen der Pulvermetallurgie
27.11.1991
Prof. Dr. Dieter Pohl (06.05.2002)
Untersuchungen über die Scherfestigkeit gebräuchlicher Sinterstähle
25.11.1992
Prof. Dr. – Ing. F. Thümmler
Sintermetallwerk Krebsöge
Praxis, Forschung und Lehre im Sintermetallwerk Krebsöge
24.11.1993
Kein SKAUPY-Preis
Verabschiedung Dr. Hassel
23.11.1994
Kein SKAUPY-Preis
15.11.1995
Prof. Dr. Wolfgang A. Kaysser
Phönix oder Ikarus? Pulvertechnologie auf neuen Wegen
20.11.1996
Prof. Dr. Fritz Aldinger
Vom Molekül zur Keramik
12.11.1997
Dr. Volker Arnhold
GKN Sintermetals
Innovation und Technologietransfer in der pulvermetallurgischen Industrie – Von der Idee zum Produkt
19.11.1998
Kein SKAUPY-Preis
18.11.1999
Prof. Dr. Waldemar Hermel
Fraunhofer IKTS Dresden
Innovationspotential (Hochleistungs)-Keramik
30.11.2000
Prof. Dr. Hans-Dieter Kunze
Fraunhofer IFAM Bremen
Chancen und Trends in der modernen Pulvermetallurgie
16.11.2001
Dr. rer. nat. Hans Peter Koch
Robert Bosch GmbH
Wirtschaftliche Werkstoff- und Verfahrenskonzepte für beanspruchte PM-Bauteile
28.11.2002
Prof. Dr. – Ing. Paul Beiss
RWTH Aachen – IWM
Mechanische Eigenschaften von Sinterstählen
27.11.2003
Dipl. – Ing. Hans-Claus Neubing
ECKA Granulate GmbH & Co. KG
Sinteraluminium – Der konsequente Weg vom Pulverprodukt zum Leichtbauteil
09.12.2004
Prof. Dr. – Ing. Cetin Morris Sonsino
Fraunhofer LBF
Zukunftsperspektiven für die Pulvermetallurgie durch die Betriebsfestigkeit
24.11.2005
Prof. Dipl. – Ing. Dr. techn. Herbert Danninger
TU Wien
Moderne Legierungssysteme für PM-Formteile – Konsequenzen für das Sintern
23.11.2006
KEIN SKAUPY-Preis
29.11.2007
Prof. Dr. rer. nat. Hermann Riedel
Fraunhofer IWM, Freiburg
Simulation der Herstellungsprozesse der Hartstoffe
27.11.2008
Dr. – Ing. Frank Petzold
Fraunhofer IFAM Bremen
MIM – Eine zuverlässige Fertigungstechnologie mit vielfältigen Möglichkeiten
26.11.2009
Prof. Dr. – Ing. Bernd Kieback
TU Dresden/Fraunhofer IFAM Dresden
Pulvermetallurgische Wege zu nano-strukturierten Werkstoffen
25.11.2010
Dr. Gerhard Gille
H.C. Stark GmbH
Die Pulvermetallurgie der Refraktärmetalle – eine Schlüsseltechnologie für Hartmetalle, Cermets und elektronische Bauteile
24.11.2011
Dr. Lorenz S. Sigl
Plansee SE
Pulvertechnologie: eine Quelle für innovative Energietechnik
29.11.2012
Ing. Josef Seyrkammer
Erfolgsweg der Pulvermetallurgie
28.11.2013
Prof. em. Dr. rer. nat. Detlev Stöver
Forschungszentrum Jülich GmbH – IEK-1
Pulvermetallurgie – wegbereitend für strukturelle und funktionelle Komponenten fortschrittlicher Technologien
27.11.2014
Prof. Dr. Wolf-Dieter Schubert
TU Wien
Feinst- und Ultrafeinkornhartmetalle: Vom Pulver zum Werkzeug
26.11.2015
Kein SKAUPY-Preis
24.11.2016
Hans Kolaska
(Laudatio: Prof. Schubert, TU Wien)
30.11.2017
Dr.-Ing. Thomas Weißgärber
Fraunhofer IFAM Dresden
Pulvermetallurgische Herstellung von metallischen Verbundwerkstoffen mit funktionellen Eigenschaften
29.11.2018